Der Surgical Manager wurde mit der Vision geschaffen, Strukturen in der Patientenversorgung zu schaffen, die eine gleichbleibend hohe Qualität – an jedem Tag des Jahres – sicherstellen. Die Module sind bereits seit vielen Jahren erprobt, werden ständig weiterentwickelt und von erfahrenen Fachexperten begleitet. Die Potenziale der einzelnen Systeme haben wir im Surgical Manager zu einem integrierten Managementsystem (IMS) zusammengefasst.

Das erleichtert insbesondere die Ein- und  Weiterführung für die Mitarbeiter und ermöglicht es, zwischen den einzelnen Themenbereichen Beziehungen herzustellen. Unser Manager-Cockpit ist somit in der Lage, bei der Entscheidungsfindung wichtiger strategischer und operativer Fragestellungen zu unterstützen.

Einige Beispiele aus der Praxis:

  • Sind ausreichend Produkte im Lager, um die geplanten Operationen durchzuführen?
  • Wer kann im Krankheitsfall die Freigabe für die Aufbereitung der Medizinprodukte übernehmen?
  • Entspricht die Dokumentation den Anforderungen der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung?
  • Stimmen die objektiven OP-Ergebnisse mit dem subjektiven Patientenerlebnis überein?
  • Kommen die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz bei den Mitarbeitern tatsächlich an?
  • Ist die Investition in die Erweiterung eines Therapiebereichs sinnvoll?